Erster Eindruck: Ghost Recon® Wildlands - Closed Beta

Von L1naGr33n am 04.02.2017 0

Seit gestern (03.03.) 12 Uhr ist die Closed Beta verfügbar und ist noch bis zum 06.03 offen. Wir von NetworkFreaks haben das Spiel angetestet und waren mehr oder weniger zufrieden.

Alle Screenshots in diesem Post sind mit der minimalen Grafikeinstellung erstellt worden – wenn ihr ein Vergleich haben wollt schreibst es gern in die Kommentare. So kann Malte mit seinen Settings ein Vergleich anstellen :)


Erstmal vor Weg: Wir waren unter den Glücklichen, welche einen Beta-Key bekommen haben. Und zwar alle aus dem Team, die sich dafür angemeldet hatten. Da wir somit unsere Einladungen nicht für uns selbst verwenden mussten, haben wir diese an die Community weitergegeben – ich hoffe, ihr habt/werdet sie ausgiebig nutzen :)

 

Erste Probleme schon beim Spielstart

Bei uns hatte 1 (von 3) das Problem, dass sich das Spiel gar nicht erst starten ließ. Stattdessen bekam er die Fehlermeldung „Your graphics card does not have enough video memory“.


Wir haben viele ausprobiert:

  • Neuste Treiber der Grafikkarte
  • Als Administrator ausführen
  • DirektX Einstellungen geprüft
  • Config-Datei löschen
  • ini-Datei von mir eingespielt, da ich exakt die gleiche Grafikkarte hab

Leider hat nichts davon geholfen, so dass das Spiel nun deinstalliert und erneut installiert wird – in der Hoffnung, dass es dann funktioniert. (Ein Update geben wir später.)

 

7 Stunden Youtube-Stream – OMG!

Malte und ich wollten natürlich trotzdem die Beta anspielen und so haben wir zu weit den Youtube-Stream auf unserem Kanal gestartet.
Die Charaktere sind recht schnell eingestellt, dass einzig umfangreichere Angebot während der Char-Erstellung sind die Kleidungsstücke, die ihn recht viele Farben verfügbar sind. Gesicht, Augen und Haare sind ehr mager in der Auswahl – aber da spricht vielleicht auch nur mein RGP-Herz, was mehr gewohnt ist ;)

 

Erster Eindruck

Ghost Recon: Wildlands ist mein erste Ghost Recon, daher hab nicht so hohe Erwartungen, wie z.B. Malte oder andere Gamer, die ihren „Frust“ auf Facebook oder anderen Plattformen kundtun. Natürlich hier und da einen Bug gab es, aber ich nehm‘ sowas mit Humor – außer es würde eine Mission dranhängen. Sowas ist natürlich auch für mich ärgerlich.

 


Für meine Verhältnisse ist die Grafik gut, ich bin halt nichts besseres gewohnt, weil ich nur mit einer GTX 650 unterwegs bin (wer mir eine bessere Sponsoren will… immer gern :D ). Daher spiel alle Spiele auch nur mit niedrigsten Grafikeinstellungen. Das gibt dem Spielspaß aber keinen Abzug, genau wie bei Battelfield 1 oder Watch Dogs 2 bin ich selbst von der niedrigen Grafik begeistert. Und außerdem zählen ja die inneren Werte.

 

Koop-Modus

Den Solo-Modus hab ich nur ganz kurz am Anfang angetestet, während Malte noch ein paar Einstellung gemacht hatte. Hier ist man immer als 4er-Squad, also ihr selbst + 3 KIs.
Beim Spielen im Koop-Modus ist es so, dass man ein Team von 2-4 Spieler haben kann. Einer der Teilnehmer wählt eine Hauptmission – für diese erhält dann nur er den Spielfortschritt, aber alle im Team erhalten die Erfahrungpunkte (EP).
Mit dem Simultanschüssen, also koordinierte Schüsse, kann man prima im Team spielen. Das gefällt mir z.B. sehr gut, ich kannte das bis zu Ghost Recon: Wildlands nicht und bin begeistert.

 

Persönlicher Vorteil durch Watch Dogs 2

Wie schon erwähnt bin ich das erste Mal ein Ghost und somit mit der Steuerung eigentlich noch nicht so gut vertraut – eigentlich. Da Watch Dogs 2 die gleich oder ähnlich Steuerung hat kam ich recht schnell klar ohne ständig nochmal zu schauen, was nun mit welcher Taste gemacht wird. (Ich hab erst dieses Jahr angefangen Spiele wirklich auch auf dem PC zu spielen, daher hab ich bei der Steuerung manchmal noch so meine Probleme :O )

 

Fazit zum ersten Eindruck

Ich freu mich auf das komplette Spiel, die Map zeigt, dass es VIELE Orte und Abschnitte zum Erforschen gibt. Ich freu mich z.B. sehr darauf den Schnee bedeckten Berg zu erklimmen.
Wir waren nach 7 Std mit der Hauptstory der Beta durch – wenn es nach mir gegangen wäre hätte ich aber erst die Nebenmissionen beendet, liegt mir einfach so im Blut :) Dann hätte man bis zur Beendigung der Hauptstory noch ein paar Stunden gehabt. Aber man kann auch ohne Probleme, die Nebenmissionen zur Stärkung der Rebellen danach machen.
Ich denke, Malte wird den Stream später in gekürzter Form hochladen, so dass ihr euch selbst auch ein Bild vom Spiel machen könnt. Und ab dem 07. März kann es ja dann eh jeder spielen – der es sich gekauft hat.

Eure Lina



;;
Page accelerated by IISpeed - Page Speed optimization by Google for Microsoft IIS and ASP.NET